Info
Neues
Veröffentlichungen
"Ein letzter Tag..."
"Die Inseln ..."
Presse
Termine
Mehr Bücher
Links/Impressum
Bilder
Kontakt

Zu Gast beim Literaturfestival

Im September 2017 war ich Gastautor beim 17. Internationalen Literaturfestival Berlin  (ilb) und durfte dort mein Buch "Die Inseln, auf denen ich strande" vorstellen. Großes Thema war in diesem Jahr nämlich Meere und Ozeane, dazu konnte ich einen weiteren Text einbringen, die eigens für das Festival geschriebene Erzählung "Insel einer neuen Zeit". Gemeinsam mit Marlene Klockmann vom Max-Planck-Institut (Expertin u.a. in Sachen Meeresströmungen) begaben wir uns auf die sogenannten Müllinseln im Pazifik (und anderen Meeren). Eine besondere Lesung!


Mein Nachwort zu Stephen Cranes "Maggie"

"Maggie. Ein Mädchen von der Straße" ist aktuell im marix Verlag erschienen. Übersetzung: Hans-Christian Oeser
Nachwort: Lucien Deprijck 

"Maggie" ist ein früher Roman von Stephen Crane (1871-1900), den viele als sein Meisterwerk betrachten. Es ist die bitter-realistische Beschreibung des Lebens in den New Yorker Armenvierteln der 1890er Jahre, die Geschichte eines Mädchens, das mit seinen Träumen verloren ist, unfähig, den gesellschaftlichen Beschränkungen zu entkommen. Als sie dem Blender und Aufschneider Pete begegnet, ist ihr Weg in den Abgrund vorgezeichnet.

Das Nachwort bot mir erfreulicherweise viel Raum zur Beschreibung von Cranes Leben und der Entstehungsgeschichte des Buches.

Hier liegt erstmals auf Deutsch die Urfassung des Romans vor.

marixverlag, Wiesbaden, März 2017
ISBN 978-3737410441


Eine neue Insel-Story

In der Anthologie 2016 des Literaturkreises ERA in Ratingen (Titel: Mit anderen Worten) ist ein "Outtake" meines Buches "Die Inseln, auf denen ich strande" erschienen. Diese Geschichte gibt es nur in diesem Band, zusammen mit vielen weiteren Beiträgen von Autor(inn)en aus dem Rheinland.  

Wetten, man kann auf noch ganz ungeahnte Art stranden ...?

Bei Interesse kann die Anthologie zum Preis von 6,50 Euro bestellt werden. 
Entsprechende Nachricht bitte über "Kontakt".


Übersetzerfreuden

Derzeit habe ich das Vergnügen, wieder einmal den von mir sehr geschätzten Robert Louis Stevenson zu übersetzen. Held meiner Jugend? Nein, lebenslang. Von ihm gibt es viel mehr als die berühmte "Schatzinsel", unter anderem viele längere Erzählungen im Kurzroman-Format. Eine seiner besten habe ich kürzlich mit großer Freude wiedergelesen und darf sie jetzt mit noch größerer Freude neu übersetzen.

Eine imaginäre Reise nach Schottland gefällig, in die Heidelandschaft der Nordseeküste? Ich arbeite daran, voraussichtlich für 2018.


Lucien Deprijck, September 2017

Lucien Deprijck | info@lucien-deprijck.de